Wenn Ludwig ins Manöver zieht

Original: Wenn Ludwig ins Manöver zieht 1967

Start 19.12.1967 Bundesstart
Regie Werner Jacobs
Darst Dieter Borsche, Karl Schönböck, Georg Thomalla, Hans Kraus, Friedrich von Thun, Beppo Brem, Hans Quest, Elisabeth Flickenschildt, Rudolf Rhomberg, Hubert von Meyerinck, Claus Wilcke, Sepp Rist, Heidelinde Weis, Fred Liewehr, Margot Mahler, Hans Terofal
Text Ein Manöver zwischen preußischen und bayerischen Truppen steht an. Im Haus von Ludwig Thoma wird unter anderem der bayerische Feldwebel Falkenberg einquartiert, der sich als unliebsamer Bruder des Pfarrers „Kindlein“ Falkenberg entpuppt. Auf dessen Unausstehlichkeiten und Wutausbrüche reagiert Ludwig mit zahlreichen Streichen, die Falkenberg letzten Endes als reuigen Sünder in die Arme seines Bruders treibt. Bei einem nächtlichen Gefecht springt Ludwig für seinen unerlaubt abwesenden Freund Sepp ein und stiehlt die preußische Fahne auf eigene Faust um den Bayern zum Sieg zu verhelfen. Auf dem Rückweg verliert er diese jedoch und ausgerechnet sein eigener Neffe wird zum Ehrenretter Preußens.
Poster

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare. Sei der Erste!