Nelken in Aspik

Original: Nelken in Aspik 1976

Start 24.09.1976 Bundesstart
Regie Günter Reisch
Darst Armin Mueller-Stahl, Winfried Glatzeder, Helga Göring, Helga Sasse, Erik S. Klein, Herbert Köfer, Norbert Christian, Eberhard Cohrs, Eva Maria Hagen
Text Werbezeichner Wolfgang Schmidt ist ein miserabler Zeichner, dafür aber ein wortgewandter Redner. Er hat zahlreiche gesellschaftliche Ämter im Haus der Werbung inne. Eines Tages erscheint sein Vorgesetzter Siegfried Huster, um einen neuen Mitarbeiter für die Hauptverwaltung auszuwählen. Schließlich macht nicht nur Schmidts Kaderakte Eindruck, sondern auch sein als weise eingestuftes schweigsames Verhalten. Was niemand ahnt, Schmidt hat gerade zwei Schneidezähne verloren. So macht er zwar schweigend Karriere, fühlt sich aber gar nicht wohl, da er den Aufgaben eigentlich nicht gewachsen ist. Alles was er unternimmt, um sich selbst zu Fall zu bringen, wird ein Erfolg. Nur bei seiner Kollegin Cilly kommt er mit seinem Schweigen nicht so recht voran. Als er letztlich Generaldirektor wird, fällt der Schwindel auf...
Poster